Verrate niemals deine Kindlichkeit! Sie ist wie eine Goldmine unter dem Schutt deiner Probleme, deiner Ängste – eine Sonne, die niemals erlischt. Aus Tibet

 

Wie langweilig und farblos wäre das Leben, wenn die Menschen perfekt wären. So wie es keinen Tag ohne die Nacht gibt, kein warm ohne kalt und keinen Himmel ohne Erde, so gibt es auch keine Freude ohne Leid. Nur wer Traurigkeit und Schmerz kennt, kann auch Leichtigkeit und Glück fühlen. Die dunklen Seiten gehören dazu, genauso wie die hellen Seiten voller Sonnenschein.

Das Leben besteht aus Polaritäten und wir tragen diese Polaritäten auch in uns. Es gibt Wunden und Verletzungen in unseren Herzen. Aber in unseren Herzen ruht auch die Liebe. In dem Moment, wo wir uns selber so annehmen, wie wir sind, in dem Moment beginnt die Heilung. Akzeptiere alles, was Dich ausmacht, was Dich zu dem gemacht hat, der Du heute bist.

Nimm eine liebevolle Haltung Dir selbst gegenüber ein und achte alles, was Du im Herzen trägst, auch die Blessuren. Beginne jeden Tag mit Selbstliebe ! Stell Dich vor einen Spiegel und betrachte Dich: Streiche sanft über Deine Wangen, Deine Lippen, Deine Schultern und Arme und umarme Dich. Dabei sagst Du laut zu Deinem Spiegelbild: „Ich liebe mich.“ Sag das immer wieder hintereinander und bleibe circa 3 Minuten bei dieser Übung. Du fühlst Dich dabei anfangs komplett lächerlich und es ist Dir vor Dir selbst peinlich, aber egal, denn die Wirkung ist enorm. Du fütterst Dein Unterbewusstsein und all Deine Zellen mit Selbstliebe.

Lass Dich darauf ein und halte auch an den Tagen durch, an denen Du Dich gar nicht magst. Nach einem Monat wirst Du bereits erste Veränderungen in der Haltung Dir selbst gegenüber spüren.

 

„Verrate niemals deine Kindlichkeit!
Sie ist wie eine Goldmine unter dem Schutt deiner Probleme, deiner Ängste – eine Sonne, die niemals erlischt.“

Aus Tibet

Noch Fragen?

Ihr sucht ausführliche Infos über Achtsamkeit: einfach hier klicken