Tausende Kerzen können von einer Kerze zum Brennen gebracht werden, dennoch wird das Leben der Kerze dadurch nicht verkürzt. Glücklichsein und Liebe wird niemals weniger, wenn es mit anderen geteilt wird. Buddhistische Weisheit

 

Nichts ist so machtvoll wie Liebe. Wir werden geboren mit der Kraft zu lieben. Und es ist die Liebe, die unsere Sehnsucht nach Verbindung mit einem anderen Menschen auf tiefster Ebene stillt. Oft müssen wir erst eine harte Schale aus Angst, Scham, Stolz und Verletztheit durch-brechen, unter der unsere Liebe schlummert. Liebe ist unsere tiefste Wirklichkeit. Alles andere an Ängsten und Unsicherheiten haben wir im Laufe des Lebens gelernt. Der schlimmste Feind der Liebe ist die Angst. In der Achtsamkeit kannst du erkennen, woher deine Ängste kommen. Und du erkennst die Masken, die du dir aufsetzt, um deine Liebe tief in deinem Herzen vor Schmerz zu schützen. In dem Moment, in dem du deine Widerstände aufgibst und nicht weiter versuchst, die Dinge und die Menschen zu ändern, sondern sie wohlwollend akzeptierst, erlöst du die Liebe aus ihrem Verlies in dir.

Nimm dir die Zeit über die Liebe zu meditieren. Benutze das Wort „Liebe“ als ein Mantra. Mache nicht den Fehler, Liebe zu ersehnen, jedoch nicht zur Vergebung bereit zu sein. Hegst du weiterhin einen Groll, kann deine Liebe sich nicht entfalten. Daher treffe eine Entscheidung, deinen Groll, deinen Zorn und all deine Ressentiments loszulassen und zu verzeihen. Heilung findet immer in der Gegenwart statt. Bedenke: Es ist nicht die Liebe, die wir in der Vergangenheit nicht bekommen haben, die uns an einem Leben voll Liebe hindert. Es geht darum, die Liebe im JETZT zu vermehren, ohne einen nachtragenden Blick zurück.

 

 

„Tausende Kerzen können von einer Kerze zum Brennen gebracht werden, dennoch wird das Leben der Kerze dadurch nicht verkürzt.
Glücklichsein und Liebe wird niemals weniger, wenn es mit anderen geteilt wird.“

Buddhistische Weisheit

Noch Fragen?

Ihr sucht ausführliche Infos über Achtsamkeit: einfach hier klicken