Blog

Wie uns Hildegard von Bingen für unsere Seele sensibilisiert

Wie uns Hildegard von Bingen für unsere Seele sensibilisiert

Der Juni ist ein Powermonat: Wärme, Trockenheit, Gewitter und heftige Wolkenbrüche wechseln sich ab. Die Natur strotzt vor Kraft und wir spüren ebenfalls viel Tatendrang. Trotzdem appelliert Hildegard von Bingen an das rechte Maß. Wer sich körperlich verausgabt schadet seiner Seele. Und da ist noch die Sache mit dem Gehör. Das hat mehr Einfluss auf unsere Seele als wir meinen.

mehr lesen
Hallo, ich bin auf der Sinnsuche, kennt ihr den Weg?

Hallo, ich bin auf der Sinnsuche, kennt ihr den Weg?

Das macht doch alles keinen Sinn. Komplett sinnlos, was ich hier tue. Sinnlose Zeit, da habe ich null Bock drauf. – Kennt ihr solche Sätze? Ich ja. Leider, denn stolz machen sie mich nicht. Manchmal hadern wir mit dem Sinn auch dann, wenn augenscheinlich alles gut ist. Und selbst ohne Hader: Mit zunehmenden Alter gehen wir auf Sinnsuche. Passen wir nicht auf, verpassen wir dabei das Sein.

mehr lesen
3 Tipps zum erfolgreichen Stress abbauen

3 Tipps zum erfolgreichen Stress abbauen

Ganz salopp könnte man es so nennen: Shit happens. Dieser Ausdruck ist jedoch wenig salonfähig. :-) Doch wer Stress abbauen will, der kommt um diesen Satz nicht herum. Denn erst, wenn wir die Dinge, die wir nicht ändern können, akzeptieren, werden wir sie auch los. Diese innere Haltung stärkt uns. Natürlich geht das nicht immer so einfach, doch folgende Tipps helfen euch dabei.

mehr lesen
Ein Weniger an Gewohnheiten ist eindeutig ein Mehr an Lebensfreude

Ein Weniger an Gewohnheiten ist eindeutig ein Mehr an Lebensfreude

Seid ihr Gewohnheitstiere? Ich ja, da stehe ich an vorderster Front. Ich liebe es zu wissen, wo ich was in der Wohnung finden kann und eine Routine im Tagesablauf gibt mir ebenfalls Sicherheit. Verlässliche Gewohnheiten empfinde ich als beruhigend und entspannend – und als extrem langweilig :-) Denn mal ehrlich: Die Momente, die uns nachhaltig berühren, die haben wenig mit Gewohnheiten zu tun.

mehr lesen
Warum Rücksichtsnachme nicht unsere Freiheit schwächt

Warum Rücksichtsnachme nicht unsere Freiheit schwächt

Es ist nicht immer leicht, die Bedürfnisse aller Beteiligten unter einen Hut zu kriegen. Im Job führt das schnell zu unterschwelligem Missmut und zu Neid, in der Familie zu lautstarken Streitereien. Leider fühlen sich Kompromisse auch nicht immer befriedigend an. Jeder möchte seine persönliche Freiheit schützen, jedoch ohne Schuldgefühle. Offene Rücksichtnahme wäre ein Weg aus diesem Dilemma.

mehr lesen