Blog

Gelassenheit trotz nagender Ängste

Gelassenheit trotz nagender Ängste

Der Wunsch nach mehr Gelassenheit bleibt ein Wunsch in weiter Ferne, wenn wir uns nicht unseren Angstgefühlen stellen. Denn was ist es denn, was an unserer Gelassenheit nagt? Es sind Ängste, wie zum Beispiel die Angst wegen mangelnder Perfektion nicht geliebt zu werden. Oder auch die Angst, Fehler zu machen. Angst gehört zum Leben. In der Annahme liegt der Schlüssel zur Gelassenheit.

mehr lesen
Demut weckt die Freude in uns

Demut weckt die Freude in uns

Geht es nur mir so oder freut ihr euch auch täglich über all die Blüten, die jetzt büschelweise an den Ästen der Bäume hängen? Mich erfüllt das mit Demut. Und spüre ich achtsam in diese kurzen Momente des Innehaltens hinein, spüre ich tatsächlich pure Freude. Fast wie ein Hauch von Glück. Vielleicht sollten wir öfter das Alltägliche mit Demut betrachten und so unser Herz mit Freude füllen.

mehr lesen
5 Übungen, die deine Wahrnehmung verändern

5 Übungen, die deine Wahrnehmung verändern

Über den Tellerrand schauen, so könnte man es salopp bezeichnen. Den Blick außerhalb unseres Erlebnisradius schweifen lassen, den Radius weiten. Oft ist es schwer zu benennen, was genau passiert, wenn wir Achtsamkeit praktizieren. Es verändert etwas im Bewusstsein. Langsam, oft schleichend. Folgende Übungen jedoch wirken unmittelbar. Ihr fühlt euch energetisiert und offen für Neues.

mehr lesen
Sinnliches Vergnügen mit Hildegard von Bingen

Sinnliches Vergnügen mit Hildegard von Bingen

Der Wonnemonat Mai beschenkt uns geradezu verschwenderisch. Überall grünt und blüht es, Gräser und Blumen betören uns mit feinen Düften und die Vögel trällern fröhlich von früh bis spät. Die Natur feiert ein rauschendes Fest der Farben und Düfte. Also nix wie raus und mitfeiern! Hildegard von Bingen wusste, wie wir den Mai nutzen können, um mehr Freude in unser Erleben zu bringen.

mehr lesen
Wie Meditation deine Wahrnehmung verändert

Wie Meditation deine Wahrnehmung verändert

Es gibt gute Gründe, die für die tägliche Meditation sprechen. Trotzdem sind wir Meditationsmuffel. Wir machen am Tage alles mögliche, nur die 20 Minuten für das Sitzen in Stille, die bringen wir nicht auf. Überwinden wir unseren Schweinehund, stellen wir jedoch schon bald fest, wie positiv sich unsere Wahrnehmung verändert. Bis uns ohne Meditation etwas Wichtiges fehlt.

mehr lesen