Wirst du dir deiner Sinne bewusst, bist du bereits auf dem Weg zu dir selbst.

Unsere fünf Sinne sind die Antennen, mit denen wir die Welt wahrnehmen. Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten – Dank unserer Sinne entgeht uns so leicht keiner der vielen Reize, die täglich auf uns einströmen. Dass wir uns unserer Sinne gar nicht so bewusst sind, ist Segen und Fluch zugleich. Natürlich wäre es entsetzlich, wenn wir jeden Reiz mit absoluter Bewusstheit wahrnehmen würden. Reine Folter, damit wären wir komplett überfordert. Von daher ist es schon ganz gut so, dass unsere Sinne nicht permanent auf bewussten Empfang eingestellt sind. Trotzdem ist es wichtig, sinnliche Wahrnehmung immer wieder ins Bewusstsein zu heben. Sobald ihr zum Beispiel mit allen Sinnen eine Tasse Tee trinkt, nehmt ihr automatisch euren Körper bewusster wahr und damit eure Gefühle und letztendlich auch eure Gedanken. Ihr seid präsent – voilà. Nehmt euch einmal fünf Minuten Zeit und probiert es aus. Und spürt dabei: Körper, Gefühle und Gedanken – dieses Dreiergespann rückt jetzt in euer Bewusstsein. Das Ineinanderwirken dieser drei Faktoren bedingt unser Wohlergehen. Je mehr ihr es erkennt und versteht, desto näher rückt ihr an euch selbst heran. So bietet euch die achtsame Wahrnehmung über die Sinne die Chance, euch von Gedanken und Gefühlen zu lösen, die mit eurem wahren Sein wenig zu tun haben, weil sie auf Konditionierungen und Glaubenssätzen beruhen. Je öfter ihr euch darin übt, desto authentischer bleibt ihr im Alltag bei euch selbst.

„Wirst du dir deiner Sinne bewusst, bist du bereits auf dem Weg zu dir selbst.“

 

Achtsamkeit?

Was das ist und wie es euch hilft, könnt ihr hier lesen

Wer den Spruch teilt, teilt Freude

Jede Woche findet ihr einen Spruch, der auf das Thema der Woche hindeutet. Er soll euch zum Nachdenken anregen und einfach als kleine Alltagshilfe dienen. Ich freue mich, wenn ihr meinen Spruch auch mit anderen teilt!