Ein Richtig oder Falsch gibt es nicht  - So wie es ist, ist es gut.

Etwas Neues auszuprobieren, ohne sich vorher Gedanken darüber zu machen, fällt schwer. Ob wir wollen oder nicht, unser biologischer Automatismus sorgt dafür, dass wir immer am Bewerten sind – auch die Dinge, die wir noch gar nicht beurteilen können.  Im Vorfelde beleuchten wir mögliche Situationen von allen Seiten, wägen ab und vergleichen. Je länger wir uns Mutmaßungen hingeben, desto unsicherer werden wir. „Ja, aber die Erfahrung besagt, ….“ Auch so ein Ansatzpunkt, den wir gerne mit ins Boot holen. Nur was früher galt, galt eben für früher. Die Vergangenheit ist vorbei, die Zukunft hat noch nicht begonnen. Das Einzige, was wirklich zählt, das ist der Moment- das Jetzt. Und überhaupt: Wer kann beurteilen, ob etwas richtig oder falsch ist beziehungsweise war? Ihr wisst selbst, dass sich einige Sachen, die sich anfangs nicht gut anfühlten, später manches Mal als wahrer Segen entpuppten. Daher lasst euch bei neuen Vorhaben nicht von eurem Gedankenkarussell abhalten, das abwiegelt, ob etwas richtig oder falsch sei. Seid so wie ihr seid – ihr selbst. Das reicht immer und vollkommen.

 

„Ein Richtig oder Falsch gibt es nicht – So wie es ist, ist es gut.“

 

Achtsamkeit?

Was das ist und wie es euch hilft, könnt ihr hier lesen

Wer den Spruch teilt, teilt Freude

Jede Woche findet ihr einen Spruch, der auf das Thema der Woche hindeutet. Er soll euch zum Nachdenken anregen und einfach als kleine Alltagshilfe dienen. Ich freue mich, wenn ihr meinen Spruch auch mit anderen teilt!