Willst du deinen Herzenswünschen lauschen lass es still um dich werden.

Wie ein Papierschiffchen auf einem See werden wir von unseren Wünschen tagtäglich hierhin und dorthin getrieben. Wir wünschen uns beruflichen Erfolg, viel freie Zeit für die Familie, wir möchten gut aussehen, fit und sportlich sein, uns gesund ernähren, kulturell mitreden können und in Sachen Geselligkeit nichts verpassen. Dazugehören, Anerkennung ernten und das Gefühl, wichtig zu sein sind die Motoren, die unser tägliches Wunschkarussell zum Roulieren bringen. Doch was wünscht ihr euch wirklich? So wirklich, wirklich, wirklich? Viele unserer offensichtlichen Wünsche resultieren aus einem geringen Selbstwertgefühl und einem Mangel an Selbstliebe. Erst wenn wir unsere Wünsche in Achtsamkeit betrachten und in sie hinein spüren können wir erkennen, welche Wünsche im Grunde wenig mit uns zu tun haben. Wir sollten uns von diesen „Pseudo-Wünschen“ abgrenzen, um unseren wahren Herzenswünschen lauschen zu können. Dazu gehört ein wenig Mut und Gottvertrauen. Doch ohne Abgrenzung bleiben wir das Papierschiffchen, das orientierungslos in alle Richtungen treibt ohne je irgendwo anzukommen.

 

„Willst du deinen Herzenswünschen lauschen lass es still um dich werden.“

 

Achtsamkeit?

Was das ist und wie es euch hilft, könnt ihr hier lesen

Wer den Spruch teilt, teilt Freude

Jede Woche findet ihr einen Spruch, der auf das Thema der Woche hindeutet. Er soll euch zum Nachdenken anregen und einfach als kleine Alltagshilfe dienen. Ich freue mich, wenn ihr meinen Spruch auch mit anderen teilt!