Beim achtsamen Zuhören sind die Worte zweitrangig

Nehmt ihr euer Gegenüber wirklich wahr? Wie oft driften unsere Gedanken in einer Unterhaltung zu komplett anderen Dingen. Zum Beispiel beobachten wir die Menschen um uns herum ohne es bewusst wahrzunehmen. Oder wir betrachten die Umgebung, bleiben an irgendeinem Detail hängen und verlieren uns in eigenen Gedanken. Wir sind mehr bei uns als bei unserem Gegenüber. Wertschätzung in der Kommunikation ist ein wichtiger Aspekt, den wir von unseren Gesprächspartnern einfordern. Entsprechend wertschätzend sollten wir dem Anderen zuhören. Doch es geht bei dem Aspekt der Wertschätzung gar nicht einmal um die Worte, um das Gespräch an sich. Wertschätzung bedeutet auch, sich ganz und gar auf den anderen einzulassen. Einen Raum der bewussten Gegenwärtigkeit aufzubauen. In diesem Raum seid nur ihr zwei, eure gegenseitige Präsenz. Ihr gestaltet sozusagen ein eigenes Feld der Resonanz. Dann bedeutet Zuhören auch Spüren und ist fast ein Akt der Hingabe. Hingabe im Sinne von Wachheit und Bewusstheit, im Sinne von Hingabe an den gemeinsamen Moment.

 

„Beim achtsamen Zuhören sind die Worte zweitrangig.“

 

 

Achtsamkeit?

Was das ist und wie es euch hilft, könnt ihr hier lesen

Wer den Spruch teilt, teilt Freude

Jede Woche findet ihr einen Spruch, der auf das Thema der Woche hindeutet. Er soll euch zum Nachdenken anregen und einfach als kleine Alltagshilfe dienen. Ich freue mich, wenn ihr meinen Spruch auch mit anderen teilt!