Emotionen sind die Wellen, auf denen wir reiten

Kennt ihr das auch? An manchen Tagen durchläuft man die gesamte Partitur an Emotionen. Das ist anstrengend und nervlich durchaus fordernd. Dabei ist so eine Emotion doch nichts weiter als eine Option. Denn wir müssen uns nicht von ihr vereinnahmen lassen. Passen wir jedoch nicht auf, treiben wir im Strudel unserer Gefühle wie ein Stück Treibholz auf den Wellen. Schlimmer noch, wie meinen von Kopf bis Fuß aus dieser einen Emotion zu bestehen. Wir sind diese Emotion. Dabei sind wir so viel mehr und so vieles anderes als dieses eine Gefühl. Gefährlich ist das natürlich bei so fiesen Gefühlen wie Mutlosigkeit und Schwarzseherei. Statt den ganzen Tag mit entsprechend dunkel getönten Gläsern auf das Leben zu blicken sollten wir hier rechtzeitig erkennen, dass wir immer die Wahl haben. Emotionen kommen und gehen, ein Auf und Ab des Lebens. In dem Moment, wo wir dieses erkennen, verlieren viele dieser belastenden Gefühle bereits an Bedrohlichkeit. Wir surfen auf den täglichen Gefühlswellen und je bewusster wir uns dieser Auf und Abs sind, desto selbstbewusster und selbstbestimmter meistern wir diese Herausforderungen, ohne in ihnen zu ertrinken.

 

„Emotionen sind die Wellen, auf denen wir reiten.“

 

 

Achtsamkeit?

Was das ist und wie es euch hilft, könnt ihr hier lesen

Wer den Spruch teilt, teilt Freude

Jede Woche findet ihr einen Spruch, der auf das Thema der Woche hindeutet. Er soll euch zum Nachdenken anregen und einfach als kleine Alltagshilfe dienen. Ich freue mich, wenn ihr meinen Spruch auch mit anderen teilt!