Warum Mitgefühl uns oft weiter bringt als Empathie

Warum Mitgefühl uns oft weiter bringt als Empathie

Emphatie ist hoch im Kurs: Im Beruf, in der Partnerschaft, im Freundeskreis oder mit Blick auf gesellschaftspolitische Themen, überall ist Empathie gefragt. Wer nicht in der Lage ist, Empathie zu zeigen, wird als kalt und gefühllos abgestempelt. Mitgefühl scheint dagegen weniger konstruktiv. Nur warum üben sich dann buddhistische Mönche jahrelang darin, ihr Mitgefühl zu stärken?

Coolness ist die neue Form von Gelassenheit

Coolness ist die neue Form von Gelassenheit

Gib dem Kind einen Namen und alle machen mit. „Cool sein“ ist schon ziemlich lange cool. „Achtsam sein“ dagegen gefühlt etwas jünger. Auf Englisch sagt man dazu „be mindful“. Das hört sich doch gleich viel trendiger an. Den Begriff „Gelassenheit“ hört man längst auch von allen Seiten. Wird der nun modischer verpackt, weil er nicht mehr cool genug ist?

5 Wege zur Inneren Mitte mit einem Buch

5 Wege zur Inneren Mitte mit einem Buch

Ein Buch kann trösten, Heiterkeit in unsere Herzen zaubern, Einsamkeit verscheuchen und viele Denkanstöße liefern. Vor allem jedoch bietet uns ein Buch Geleit auf dem Weg zu unserer Inneren Mitte. Es gibt immer Tausend Gründe, warum man keine Zeit zum Lesen findet: Lasst ihr euch jedoch erst einmal drauf ein, entdeckt ihr in einem Buch weit mehr als nur gedruckte Worte.

5 Tipps für mehr Gelassenheit

5 Tipps für mehr Gelassenheit

Viel zu oft gehen wir unbewusst in den Widerstand. Weil wir uns im Vergleich mit anderen unterlegen fühlen, Situationen uns überfordern und unsere eigenen Glaubenssätze und Konditionierungen im Weg stehen. Gelassenheit lässt uns Dinge annehmen und verstehen. Gelassenheit beschenkt uns selbst mit einem mitfühlenden Blick und sorgt für mehr Zufriedenheit. Mit Gelassenheit zeigt sich uns das Leben stressfreier und harmonischer.

Eine Lektion in Gelassenheit

Eine Lektion in Gelassenheit

Peinlichkeiten sind im Grunde gute Lehrsituationen. Für einen kurzen Moment haben wir uns „entblößt“ oder Schwäche gezeigt. Gut so! Schaut achtsam, wie ihr in solchen Momenten reagiert und was sich in Bezug auf euer Gegenüber ändert.

Gelassenheit befreit den Geist

Gelassenheit befreit den Geist

Da sitzt so ein dickes Kerlchen glückselig lächelnd auf meinem Schreibtisch. „Om“ und alles ist gut? Wäre schön, wenn es so einfach wäre. Innere Gelassenheit ist etwas, wonach wir uns doch alle sehnen, oder? „Lass doch mal gut sein“ – diesen Satz höre ich so oft. Leichter gesagt als getan. Gelassenheit hat etwas mit Zulassen zu tun. Und damit, den Geist durch Nichtstun für diese Haltung zu stärken.