Loslassen und alle Fünfe gerade lassen

Loslassen und alle Fünfe gerade lassen

Es mag so aussehen, als sei es der falsche Zeitpunkt zum Loslassen. Ausgerechnet jetzt will sie mit uns über dieses Thema plauschen. Jetzt, wo überall X-Mas wie ein Alarmsignal aufzublinken beginnt und unsere Terminkalender dem Bersten nahe sind. Warum jetzt? Eben darum – gerade jetzt! Für mich, für euch, für alle beginnt am Sonntag die besinnliche Zeit und das sollten wir wörtlich nehmen.

Loslassen und wir selbst sein

Loslassen und wir selbst sein

Ach, wie sind wir doch verführbar! Warum sonst die viele Werbung? Selbst-verständlich durchschauen wir alle diese so offensichtlichen Werbetricks, oder etwa nicht? So leicht bezirzt man uns nicht. Uns nicht …. aber die Stimmen tief in unserem Inneren, die sind sehr hellhörig. Gönnen wir ihnen den Spaß. Erkennen und loslassen – schon sind wir wieder Herr unserer Sinne.

Freiheit ist auch Kopfarbeit

Freiheit ist auch Kopfarbeit

Die einen sagen so, die anderen so und selbst in der Mitte treffen sie nicht die Wahrheit. Trotzdem gibt es all die Naseweise, die über unser Leben scheinbar besser informiert sind als wir selbst. Könnte uns im Prinzip völlig schnuppe sein, ist es nur meist nicht. Lasst die anderen doch reden! Wir frönen unserer Freiheit und machen, was uns gefällt. Ist das so?

Ist Freiheit nur etwas für Träumer?

Ist Freiheit nur etwas für Träumer?

Urlaubszeit ist doch etwas Herrliches: keine Pflichten und Termine, die Verantwortung des Alltags für ein paar Tage an den Nagel hängen. Das nenne ich Freiheit! Dolce Vita für die Großen und die Kids frönen dem Schlendrian. Freizeit rund um die Uhr. Sonnenbrille raus, Bikini an und los geht´s. Wäre da nicht der Geist – der braucht länger für das ideale Strand-Outfit.