Die Natur ist ein wahrer Fundus für Sinnsucher

Die Natur ist ein wahrer Fundus für Sinnsucher

Ob am Strand, auf der Terrasse, auf dem Balkon oder bei einem Gläschen Vino in einem der vielen Restaurants, die ihre Tische bis an den Kantstein der Bürgersteige geschoben haben. Herrlich – Sommerzeit! Urlaubsflair liegt in der Luft und selbst wer zuhause geblieben ist, genießt die Abende im Freien. Da kommt man leicht ins Philosophieren über die ewige Sinnsuche im Leben.

Macht Selbstliebe zur täglichen Gewohnheit

Macht Selbstliebe zur täglichen Gewohnheit

Täglich haben wir zig Dinge auf unserer To-do-Liste stehen. Bereits morgens unter der Dusche planen wir gedanklich den Tag, um all diese Dinge unter einen Hut zu kriegen. Nur warum steht das Wichtigste eigentlich nie auf unserer Liste? Selbstliebe – dieser Punkt unserer Agenda, der tatsächlich alles erleichtern würde, den vergessen wir meist. Höchste Zeit, ihn an die erste Stelle zu rücken.

Hallo, ich bin auf der Sinnsuche, kennt ihr den Weg?

Hallo, ich bin auf der Sinnsuche, kennt ihr den Weg?

Das macht doch alles keinen Sinn. Komplett sinnlos, was ich hier tue. Sinnlose Zeit, da habe ich null Bock drauf. – Kennt ihr solche Sätze? Ich ja. Leider, denn stolz machen sie mich nicht. Manchmal hadern wir mit dem Sinn auch dann, wenn augenscheinlich alles gut ist. Und selbst ohne Hader: Mit zunehmenden Alter gehen wir auf Sinnsuche. Passen wir nicht auf, verpassen wir dabei das Sein.

Mangel ist Gift für unsere Wertschätzung

Mangel ist Gift für unsere Wertschätzung

Jammern hier und dort, ich kann es nicht mehr hören. Manchmal beschleicht mich das Gefühl, wir wetteifern um den stressigsten Alltag. Derjenige, der am meisten Anforderungen auflisten kann, sonnt sich in der Anerkennung seiner Belastungen. Was dabei auf der Strecke bleibt ist die Wertschätzung. Die nährt sich dagegen aus der Fülle dessen, was bereits ist – komplett anstrengungs- und anforderungslos.

Ohne Selbstliebe sitzt euch der Fehlerteufel im Nacken

Ohne Selbstliebe sitzt euch der Fehlerteufel im Nacken

Falsch geparkt, es gibt einen Strafzettel, der wird bezahlt und gut ist es. Laut Gesetz darf niemand für seine Fehler mehrmals verurteilt werden. Und warum verurteilen wir selbst uns hundert Mal für ein und denselben Fehler? Unser „Versagen“ sitzt uns im Nacken. Vorwürfe, Schuldzuweisungen und Scham rollen Fehler wieder und wieder auf. Hallo! Schon einmal etwas von Selbstliebe gehört?

Gelassenheit ist die neue Form von Coolness

Gelassenheit ist die neue Form von Coolness

Ohne Selbstwert fällt es schwer, cool rüberzukommen. Da kann man noch so lässig in Lederjacke, mit Gold verspiegelte Ray-Ban auf der Nase und einem Designertäschen am Handgelenk daher kommen. Nützt alles nichts, wenn ihr verhuscht im Schatten bleibt. Aber braucht man solche Accessoires überhaupt, um cool zu sein? Coolness ist eine Frage der Haltung und eigenen Wertschätzung.