5 Achtsamkeitsübungen mit Aha-Effekt

5 Achtsamkeitsübungen mit Aha-Effekt

Okay, um so klassische Achtsamkeitsübungen wie das Schmecken einer Rosine oder das achtsame Erspüren des Körpers geht es hier nicht 🙁 Aber trotzdem aufgepasst, denn mithilfe dieser Übungen erfahrt ihr viel über das, was euch in eurem Inneren bewegt. Gleichzeitig trainiert ihr damit eure achtsame Wahrnehmung. Sozusagen Achtsamkeitsübungen für Fortgeschrittene :-).

Warum der karge Winterwald ein Eldorado für Achtsamkeitsübungen ist

Warum der karge Winterwald ein Eldorado für Achtsamkeitsübungen ist

Zugegeben, die Natur frohlockt jetzt nicht gerade verheißungsvoll. Abgesehen von sämtlichen Grau- und Braunschattierungen gibt es wenig zu entdecken. Oder vielleicht doch? Ihr müsst keinen Hang zur Melancholie oder Tristesse haben, damit es euch jetzt in die Natur zieht. Doch für Achtsamkeitsübungen ist der Winterwald ein idealer Ort reich an intensiven Erlebnismöglichkeiten.

Achtsamkeitsübungen für mehr Lebensfreude

Achtsamkeitsübungen für mehr Lebensfreude

Und jetzt muss ich mich hinstellen, beide Füße fest auf den Boden und mich ein paar Minuten lang erden? Also bitte, dafür ist nun wirklich keine Zeit. Sinnlos herumstehen wobei sich die Arbeit türmt und ich ohnehin nicht weiß, was ich zuerst anpacken soll. Doch, gerade jetzt. Denn, oh Wunder, Achtsamkeitsübungen helfen uns zentrierter und klarer die Anforderungen des Tages zu bewältigen.

Mensch und Natur – sinnliche Berührung

Mensch und Natur – sinnliche Berührung

Natur tut gut. Sich am Meer den Wind um die Ohren wehen lassen oder inmitten von Waldeinsamkeit dem Kuckuck lauschen. Natur verbinden wir immer mit Wohlsein und einer Art Auszeit von den alltäglichen Sorgen. Warum nutzen wir diese Quelle nicht öfter, um Abstand zu finden und Energie zu tanken? Mensch und Natur, eine Urverbindung, für die im Alltagstrott viel zu wenig Zeit bleibt.